Aufgaben und Ziele

Menschen mit Behinderung haben das Recht, in gleicher Weise wie nicht behinderte am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben und nicht auf die Fürsorge der Gesellschaft angewiesen zu sein. Deshalb ist die vorrangige Zielstellung auf die Sicherung der Bürgerrechte ausgerichtet und soll alle Lebensbereiche erfassen. Wir streben an, die Chancen unserer Mitglieder zur Teilhabe am Leben der Gesellschaft zu erhöhen. Damit leisten wir unseren Beitrag zur Umsetzung des Grundgesetzes, wonach niemand wegen seiner Behinderung benachteiligt werden darf.

In der Satzung des Verbandes sind bereits die für uns wesentlichsten Ziele der Vereinsarbeit festgelegt worden und sollen an dieser Stelle weitestgehend wiederholt werden. Diese sind:

  • Der Verein setzt sich das Ziel, die Integration Behinderter in das gesellschaftliche Leben zu unterstützen.
  • Er leistet eine aktive Öffentlichkeitsarbeit, um allen Mitgliedern des gesellschaftlichen Lebens die Zielsetzungen des Vereins und die Ergebnisse der Bemühungen bewusst zu machen.
  • Er ist bestrebt, immer mehr Menschen mit Behinderung bei seinen Bemühungen um Betreuung und Beratung zu erfassen.
  • Er organisiert Beratungs-, Bildungs-, Sport-, Kultur- u. Freizeitveranstaltungen.
  • Der Verein nutzt die Organisation des Zweckbetriebes, um die Mitglieder und die Aktivitäten des Vereins zu unterstützen und zu gewährleisten.
  • Im Rahmen der Beratung und Betreuung bieten wir Hilfe bei der Eingliederung in den 1. Arbeitsmarkt und bemühen uns selbst um die Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Bewunderung.
  • Er hält enge Verbindung zum Paritätischen Wohlfahrtsverband und zum Integrationsamt des Landes und holt sich Beratung und Unterstützung.
  • Der Verband bemüht sich um Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Stadt, die Menschen mit Behinderung betreuen.